Home » Allgemein » Die Besetzungscouch

Die Besetzungscouch

Veröffentlicht in: Allgemein

Wer hat dies nicht schon einmal gehört? „Die hat sich hochgeschlafen“ oder „Der war doch auf der Besetzungscouch“. Vor allem bei Stars ist es so, dass oft vermutet war, dass da doch jemand auf der Couch war und nur deshalb die Rolle bekommen hat. So entstand rasch der Name Besetzungscouch. Gerade in der Filmbranche sollen die unmoralischen Angebote enorm sein. Es gibt sogar Stars, die ganz offen darüber berichten.

Nicht immer muss es bis zum letzten kommen, wenn der Regisseur auf die Couch ruft. So war es bei Thandie Newton so, dass Sie damals, noch nicht volljährig, sich mit gespreizten Beinen hinsetzen und sich selbst dabei berühren sollte. Die Kamera filmte mit und später wurde das Material sogar rumgereicht. Auch Susan Sarandon kann ein Wörtchen mitreden, wenn es um die Besetzungscouch geht. Bei ihr war es nicht die typische Couch, sie wurde direkt nach dem Betreten eines Raumes auf den Tisch geworfen, konnte sich aber retten. Diese Schauspielerin ist auch ganz ohne Besetzungscouch für ihre gute Schauspielkunst mit dem Oscar geehrt worden.

Auch Charlize Theron hat sich der Besetzungscouch verweigert, auf die ein Vorsprechen hinauslaufen sollte. Nicht anders ergingt es Gwyneth Paltrow, die aus einer Familie der Filmindustrie stammt, aber ihren Weg alleine gehen wollte. Dies hat sie schnell von der schlechtesten Seite kennengelernt, denn ihr wurde sogar ein Treffen im Schlafzimmer angeboten, hier wäre man ganz ohne Couch ausgekommen. Sie aber lehnte ab und wie man weiß, hat sie es auch ohne die Besetzungscouch geschafft.
Auch ein anderer Star kann etwas über die Besetzungscouch sagen. Lisa Rinna sprach damals vor für die Rolle bei Melrose Place. Sie sollte das Höschen ausziehen und sich bücken und hätte dann die Rolle. Sie zog sich nicht aus und begegnete als Star diesem Produzenten wieder und tat etwas Gutes. Sie drohte ihm, sein Geheimnis zu verraten, wenn er dies von anderen Frauen verlangen würde.

Die Besetzungscouch erklärt manchmal vieles
Wer sich so manchen Film anschaut und überlegt, warum ausgerechnet die Hauptrolle an diese gewisse Person ging, kommt oft schon selbst auf den Gedanken der Besetzungscouch. Denn zig andere Schauspieler oder Schauspielerinnen wären wohl besser für die Hauptrolle gewesen. Ja, die Couch die gerne als Besetzungscouch gilt, geht nicht nur über die Schauspielerinnen. Es gibt durchaus auch Männer, die schon einmal diesen Weg gegangen sind. Zwar seltener, aber es ist passiert. So zum Beispiel Michael Egan, der von X-Man Regisseur Bryan Singer als Kind missbraucht worden sein soll. Er reichte Klage ein, aber auch gegen andere Männer. Auch bei dem Star-Fotografen Terry Richardson gab es schon Sex-Vorwürfe, die auf die Couch der Besetzung hinausliefen. Hier sollten Models Karriere gegen Sex machen.

Am meisten trifft es die Damenwelt und diese geht mittlerweile recht offen mit dem Thema um. Helen Mirren zum Beispiel gab öffentlich bekannt, von Michal Winter dazu bedrängt worden zu sein, die Hüllen fallen zu lassen. Auch Megan Fox ging es so, die einmal ein Idol traf und sich sehr freute, aber auch dort die Erfahrung machte, dass die besondere Couch der Filmbranche gerne angeboten wird. Selbst Marilyn Monroe ist dies passiert. Sie hatte sogar den Ruf, die Besetzungscouch für sich ordentlich zu nutzen. Sie selbst betitelte Hollywood als Bordell, was wohl schon eine Menge aussagt.
Auch Judy Garland hatte damit Probleme. Der damalige Chef der MGM Studios legt immer seine Hand auf ihre Brust und dann sollte sie singen. Sie reagierte erst nach Jahren mit einem lockeren Spruch, dass er auch zeigen könnte und nicht anfassen müsse.

Hollywood könnte schon daraus einen eigenen Film drehen
Die Besetzungscouch würde vielleicht einen tollen Film abgeben, ob man versucht, es in einer Komödie darzustellen, in einem Thriller oder anderes. Eine Art Dokufilm soll in der Tat erscheinen und wäre schon recht interessant. Die Besetzungscouch gab es wohl schon immer und es wird sie auch immer geben. Wer sich freiwillig auf die Couch legt und mitmacht, das ist eine Sache, aber bedrängt werden sollte natürlich niemand. Aber wer kann schon Hollywood ändern. Manche Stars gehen von ganz alleine auf die Besetzungscouch, um eine gute Rolle zu bekommen. Geht es doch meist um viel Geld und darum, mit einer Hauptrolle auch berühmt werden zu können. Da darf es gerne der Weg über das Sofa beim Produzenten sein. Nur wenige Stars würde dies natürlich öffentlich bekennen. Und wenn, dann wird es lieber als eine Affäre dargestellt, eine kurzweilige Beziehung, aber nicht als der Weg nach oben über die Besetzungscouch. Wer gerne den Klatsch und Tratsch über Promis liest oder im Fernsehen hört, wird wissen, was wir meinen. Es ist doch besser, eine kurze Affäre zu gestehen, als den Fakt klar zu äußern, dass man es nur auf eine Rolle abgesehen hat und den Weg über die Besetzungscouch gegangen ist.

Nicht immer ist diese Couch übrigens auch behilflich. Es gibt auch Stars oder Models, die sich an die Spitze schlafen wollten, aber nach der Besetzungscouch den Vertrag doch nicht bekommen haben. Es gibt so viele junge Leute, die von dem großen Ruhm träumen, nicht nur in Hollywood und die sich tatsächlich durch diese berühmte „Besetzungscouch“ täuschen lassen und nicht bekommen oder erreichen, was sie sich versprochen haben. Ein Film über dieses Leben der Menschen, über die Modelszene mit den schlechten Seiten oder auch ein Film über die Filmbranche, könnte vielleicht viel aussagen und andere Menschen von einem solchen Deal abhalten. In einer Folge von Golden Girls wurde dies schon mal klar gezeigt, ein Produzent macht sich an alle Frauen ran, alle denken, sie wären etwas besonders und bekommen deshalb die Traumrolle. Am Ende kann nur eine Frau die Rolle haben und die anderen fühlen sich ausgenutzt und schlecht. Genau so ist das wahre Leben und so verhält es sich leider viel zu oft mit der Besetzungscouch. Ändern wird sich dies wohl nicht so schnell.

Besetzungscouch (Live)

1,29  Auf Lager
Amazon.de
Am 13. Juni 2021 18:34

Eigenschaften

BindingMP3-Download
CreatorUlla Meinecke
Genreeuro-pop-music
LabelColumbia
ManufacturerColumbia
Product GroupDigital Music Track
Product Type NameDOWNLOADABLE_MUSIC_TRACK
Publication Date1999-09-24
PublisherColumbia
Release Date1999-09-24
Running Time80
StudioColumbia
TitleBesetzungscouch (Live)
Track Sequence5

Behind the Couch [OV]

2,99  Auf Lager
Amazon.de
Am 13. Juni 2021 18:34

Eigenschaften

ActorZora DeHorter; Matthew Barry; Billy DaMota; Mike Fenton; Ryan Glasgow
Audience RatingFreigegeben ohne Altersbeschränkung
BindingPrime Video
CreatorVeit Helmer
DirectorVeit Helmer
GenreNonfiction - Documentary
Product GroupMovie
Product Type NameDOWNLOADABLE_MOVIE
Release Date2018-09-25
Running Time58
StudioMAGNETFILM
TitleBehind the Couch [OV]